• Sonia

Die Entstehungsgeschichte der Familienkalender App SHUBiDU

Ich hatte genug von den vielen Terminzetteln, die meine Kinder regelmässig von der Schule, vom Sport, vom Verein, etc. nach Hause brachten. Irgendwann dachte ich, dass da etwas unternommen werden sollte!



Chronologische Übersicht

Die Termine waren überall: auf der Pinnwand, im "Ping-Pong"-Heft der Kinder, in einer WhatsApp-Gruppe, im Küchenkalender... kurz gesagt, es war chaotisch, ich konnte nicht von überall darauf zugreifen und mein Mann hatte keine Einsicht. Das war mühsam!!



Jede Familie tippt die gleichen Termine ein!

Die Kinder brauchten oft Quartals- oder Trainingspläne nach Hause mit ganz vielen Terminen. Um diese Termine digital zur Hand zu haben, musste ich jeden einzelnen abtippen.... doch dem ist nicht genug... denn jede Familie dieser Klasse oder Mannschaft musst exakt die gleichen Termine eintragen. Das ist einfach ineffizient. Ich wollte etwas dagegen machen, damit wir Eltern uns untereinander unterstützen können!


Weniger Mental Load dank durchdachter Prozesse

Ein Kindertermin ist meist nicht ein Termin von 14-17h, wie im Geschäft. Sondern es hängt meist noch sehr viel Zusatzinformation dran, zB. rund um eine Geburtstagsparty-Einladung:

  • Wo wohnt das Kind?

  • Wer bringt unser Kind hin?

  • Wer holt es wieder ab?

  • Was bringen wir für ein Geschenk?

  • Wer kauft das Geschenk?

  • Wann kaufen wir das Geschenk?

Dies sind alles Zusatzelemente, die sehr oft im Kopf behalten werden und sich somit zu "Mental Load" verwandeln, weil sie schwierig fass- und somit auch schwierig delegierbar sind.

In SHUBiDU wollte ich genau diese Elemente adressieren und logisch hin die Funktionen integrieren. Ich hoffe, du hast dies schon bemerkt! :)


So kam ich auf die Idee die SHUBiDU Familienkalender App zu entwickeln.


Ich will damit das Familienleben moderner Familien einfacher machen!

Liebe Grüsse und viel Spass mit SHUBiDU :)

Sonia

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen